„Kinder sind die besten Yogis“ – Family Retreat in Portugal

Yogaurlaub mit Kinder geht nicht? Und ob das geht. „For this yoga retreat, you don’t have to leave your family at home“. So wirbt Ocean & Yoga für das erste Family Retreat an der Algarve in Portugal. Und weil wir das Mega finden, haben wir Inhaberin und Yogalehrerin Jana dazu ein paar Fragen gestellt:

94CADDD7-A49C-4AC3-A248-F246C32E7402Jana. Du hast schon viele Yoga Retreats angeboten, jetzt das erste Mal eines für Familien. Wie bist Du auf die Idee gekommen?
Einige meiner Retreat-Gäste haben im Laufe der Zeit Nachwuchs bekommen und immer wieder kam der Satz: „Ach schade, dann kann ich jetzt ja gar nicht mehr auf Deine Yogaretreats kommen!“ Als mich dann meine Yogalehrerfreundin Maren fragte, ob ich mir auf dem Biobauernhof, wo ich alle meine Retreats gebe, nicht auch mal ein Familienretreat als Kooperation mit ihr vorstellen könne, war ich sofort Feuer und Flamme.
Es lag quasi auf der Hand: Die Farmbesitzer sind eine Familie mit zwei Töchtern (fünf und neun Jahre alt) und dementsprechend mit Klettergerüsten, Indianertipis, Trampolin und Spielzeug ausgerüstet. Ich liebe es, zu sehen wie die Kinder hier in so einer natürlichen Umgebung aufwachsen.
Im letzten Jahr kam ein befreundetes Yogalehrerpaar mit ihrem Einjährigen zu einem meiner Retreats, das war sozusagen unser „Test Run“. Mit dem Ergebnis: Der Ort ist einfach perfekt für Familien!
Was habt ihr denn genau geplant?
Es gibt 2x täglich Yoga: Dynamisch und kräftigend mit reinigendem Pranayama (Atemübungen) am Morgen und entspannendes Yin Yoga mit Meditationsübungen am Abend. Zu diesen Zeiten bietet Eva Kinderbetreuung an. Sie ist Hofbesitzerin, die auch ein alternatives Schulprojekt vor Ort leitet. Mit dabei sind dann auch ich oder Maren (wer von uns nicht gerade die Yogaklasse gibt), um sie mit den kleineren Kindern zu unterstützen. Wir werden auch verschiedene Aktivitäten für verschiedene Altersklassen anbieten.
Nach dem Morgenprogramm gibt es ein gemeinsames Brunch draußen auf der Terrasse – und der Nachmittag ist dann den Familien zur individuellen Gestaltung überlassen. Vielleicht möchte der ein oder andere einen Surfkurs oder eine Massage buchen (beides zusätzlich möglich) oder einfach nur auf dem Hof abhängen und in der Hängematte lesen, während die Kids auf dem Trampolin springen… – oder aber es ergeben sich gemeinsame Pläne: Erkunden der wunderschönen Umgebung des umliegenden Naturschutzgebietes Costa Vicentina, Teilnahme an kleinen Gartenprojekten, Herstellung von Cremes und Tinkturen der hier wachsenden Kräuter, Schwimmen im See am Rande des Grundstücks, gemeinsames Picknicken am Strand oder wir treffen uns nach dem Abendessen nochmal am Lagerfeuer und holen die Gitarre raus… Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wir bieten den Platz und den Rahmen dafür an.
Wie sieht’s denn mit Yoga für Kinder aus? Bietet ihr das auch an? 
Nein, wir haben kein spezifisches Yoga für Kinder geplant. Wenn die Kinder schon alt genug sind, an den 90minütigen Yogaklassen teilzunehmen (erfahrungsgemäß geht das bereits ab sieben Jahren), dann sind sie natürlich herzlich eingeladen, mitzumachen. Zu Beginn des Retreats gibt es einen Familien-Zirkus-Playshop, bei dem sich alle kennenlernen können, und dieser wird auch Acro-Yoga (Akrobatik-Yoga) für die ganze Famile beinhalten. Während der Kinderbetreuung kann es sich auch ergeben, dass wir mal Yoga mit Kindern spielerisch einbauen, aber das kommt ganz auf den Moment und die Stimmung an, und auch wie sich letztendlich die Altersgruppe der reisenden Kinder zusammensetzt. Da sind wir flexibel und spontan. Von den yogischen Werten, die hier ganz natürlich gelebt werden, kriegen die Kinder aber bestimmt etwas mit 😉 und letztendlich sind Kinder sowieso die besten Yogis, wenn es darum geht, spontan Spiele zu finden und das Leben zu geniessen.
Du hast gerade Pranayama und Meditation erwähnt – kannst Du das noch etwas genauer beschreiben?
Pranayama üben wir morgens im Rahmen der Yogaklasse, um Körper und Geist zu reinigen und zu klären. Das sind traditionelle yogische Übungen, die Wunder wirken können und unsere Yogapraxis vertiefen. Die Meditationen, die ich bei diesem Retreat anbiete, werden viel mit Sinnesschärfung zu tun haben, um dieses Naturerlebnis wirklich voll in sich aufsaugen zu können. Ziel ist es, ein oder zwei Lieblingsmeditationen zu finden, die man gut in seinen Alltag zu Hause mitnehmen kann. Und ja, es gibt tatsächlich erprobte Meditationen für Eltern, um die Geduld zu stärken 😉 Ok. Wir buchen 🙂
Die Soundjourneys sind übrigens ein Highlight auf jedem Retreat: Nach ein paar köperentspannenden Übungen gibt es ein „Live-Konzert in Savasana“, sprich: Man kann sich eine Stunde lang hinlegen, der Musik (Klangschalen, Trommeln, Saiteninstrumente) lauschen und von der Resonanz auf den eigenen Körper verzaubern lassen.
Und was ist das besondere an Yin Yoga im Vergleich zu anderen Yoga-Stilen?
Beim Yin Yoga wird weniger muskuläre Kraft eingesetzt als bei den traditionelleren Formen des Yoga (wovon erfahrungsgemäß sowieso nicht mehr viel übrig ist nach einem Tag voll Yoga und den ganzen anderen Aktivitäten). Beim Programmpunkt „Yin Yoga“ setze ich auch therapeutische, regenerative Übungen ein: Wir wenden uns typischen „Problemstellen“ wie dem unteren Rücken zu und lockern und dehnen verspannte Körperbereiche, unterstützt durch spezielle Atemtechniken. Ganz nebenbei ist diese Art Yoga zu üben eine wunderbare Vorbereitung für die innere Wahrnehmung in der Meditation.
Das Retreat findet auf einem Biobauernhof statt. Beschreib doch noch ein bisschen das Drumherum!
Das Grundstück der Familie grenzt an den Naturpark der Costa Vicentina. Auf dem Hof wird ein bisschen biologisches Gemüse und Obst angebaut, und es gibt ein paar Hühner, zwei kinderliebe Hunde und zwei Katzen. Oben auf dem Grundstück befindet sich unser überdachtes, zu einer Seite offenes Yogadeck und am Fuße des Grundstücks gibt es einen kleinen See zum Erfrischen (aber nicht groß genug, wenn man richtig sportlich schwimmen will).
Die Luftlinie zum Meer sind lediglich drei Kilometer, durch die Straßenführung durch die Wälder, Wanderwege und über die Klippen, fährt man mit dem Auto allerdings circa 10 bis 15 Minuten zu den wunderschönen Stränden. Deswegen empfehlen wir unbedingt mit dem Mietwagen von Lissabon (3 Stunden Fahrzeit) oder Faro (1 Stunde Fahrzeit) anzureisen.
Um einen Eindruck der Wahnsinns-Küste zu bekommen, googelt am besten mal Praia da Arrifana, Praia de Monte Clerigo, Vale Figueiras und Praia da Amoreira. Auch auf meiner Webseite findet man viele Bilder zu der umgebenden Landschaft. Achtung: Man verliebt sich schnell!
DAS können wir bestätigen 🙂 Danke liebe Jana. Habt ihr Lust auf das Family Retreat bekommen? Dann könnt ihr hier direkt buchen.
 
Und wenn ihr sonst noch Tipps für einen Urlaub an der Algarve braucht – @heyheykate war im Mai mit ihrer kleinen Familie dort. Einen Reisebericht findet ihr auf Little Lilies Diary.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s